EVENSONG

DONNERSTAG, 13. JUNI 2013, 18:00 UHR

CHRISTOPH HÜRLIMANN

Pfarrer und Autor

SEBASTIAN BOHREN

Violine

JONAS HABLÜTZEL

Orgelpositiv

Jahresthema 2013: «Christliche Philosophen und Denker»

Mit dem Herzen hören - Blaise Pascal

 

Musik von

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Arvo Pärt (*1935)

 

 

Christoph Hürlimann, seit 1964 Pfarrer in Kappel a. Albis, wo er seit 1967 das Haus der Stille aufbaute und von 1988 bis 98 leitete. Bruder Klaus von Flüe, 1983 / Mit der Bibel beten (Bilder von Silja Walter), 1997 / Klagen hat seine Zeit, 1998 / Verborgene Führung, 1999 / Kaffee, Sandwich und Mineral und andere Weihnachtsgeschichten, 2006 / Der Besuch des Engels, Meditationen mit Bildern, 2007.

 

Der 25-jährige Schweizer Sebastian Bohren ist ein vielseitiger Violinist.
Ausgebildet an den Musikhochschulen in Zürich und Luzern zählten
Zakhar Bron, Robert Zimansky und Igor Karsko zu seinen Lehrern.
Sebastian ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und Förderpreise.
Als Solist gastiert er u. a. in der Zürcher Tonhalle, dem Wiener Konzerthaus,
der Münchner Residenz u. im KKL Luzern mit Orchestern wie Zürcher
Kammerorchester, Bayerische Philharmonie, Lucerne Chamber Orchestra,
Camerata Zürich u. a. mehr. Sebastian Bohren ist seit 2013 Mitglied im
Stradivari Quartett. Mit dem Londoner Steve Reich Ensemble hat er 2011
bei einer CD-Aufnahme für EMI mitgewirkt. Er spielt auf Violinen von Antonio
Stradivari und Michael Rhonheimer.
 
Jonas Hablützel
erhielt seine musikalische Ausbildung in Zürich: Orgellehrdiplom 1984 bei Dr. Bernhard Billeter sowie Cembalodiplom 1985 in der Klasse von Johann Sonnleitner.
Wertvolle Impulse durch Rudolf Meyer, Michael Radulescu, Andrea Marcon.
1986-1996 Organist der ehemaligen Klosterkirche Rheinau. Zur Zeit Organist
der Katholischen Kirchgemeinde Brugg sowie der Reformierten Kirchgemeinde
Wettingen-Neuenhof. Verschiedene Kammermusikprojekte bilden einen
weiteren Schwerpunkt seiner musikalischen Tätigkeit.