EVENSONG

DONNERSTAG, 11. SEPTEMBER 2014, 18:00 UHR

PATER BERCHTOLD OSB

Ehem. Abt des Klosters Engelberg

HEINZ SPECKER

Orgel

Jahresthema 2014:

GESCHICHEN UND BILDER AUS DEM ALTEN TESTAMENT


Der Traum von der Himmelsleiter


Jakob hatte einen Traum: Er sah eine Treppe. die auf der Erde stand und bis zum Himmel reichte. Auf ihr stiegen die
Engel Gottes auf und nieder. Und siehe: Der Herr stand oben und sprach: «Ich bin der Herr, der Gott deines Vaters
Abraham und der Gott Isaaks.» (Gen 28, 12-13).

 

Musik von Jean Langlais und Jehan Alain

 

 

Dr. theol. Pater Berchtold Strobel wurde 1940 in Schlieren geboren und wohnte von 1947 an in der Erlöserpfarrei der Stadt Zürich. Seine Grosseltern waren Mitglieder der Pfarrei St. Anton und hatten guten Kontakt zum damaligen Pfarrer Hess, durch den sie auch das Kloster Engelberg kennen lernten. So besuchte ihr Enkel dort das Gymnasium und trat nach dem Militärdienst ins Noviziat ein.

Nach dem Theologiestudium in Münster, Westfalen folgte die Profess und 1968 die Priesterweihe in Engelberg. Von Sommer 1974 an ist er Lehrer für Religion, Philosophie und Wirtschaftskunde sowie Novizenmeister. Am 22. Februar 1988 wird er zum Abt des Klosters gewählt, dem er bis zu seinem Rücktritt im Jahre 2010 vorstand. Seither arbeitet er wieder als Novizenmeister und Gastpater. Pater Berchtold hat über Pastoraltheologie promoviert.


Heinz Speckers erste Begegnung mit der Orgel fand während der Gymnasiumszeit in Frauenfeld statt, wo er an der dortigen wunderschönen Metzler-Orgel in St. Nikolaus unter der Anleitung von Josef Holtz erste Erfahrungen sammelte.
Nach der Matura studierte er dann bei Rudolf Meyer an der Musikhochschule Winterthur und bei Xavier Darasse am Consérvatoire National de Toulouse.
Prägend war für ihn in Toulouse aber auch die zweijährige Tätigkeit als regelmässiger Aushilfsorganist an der romanischen Basilika Saint-Sernin, mit ihrem unendlich langem Raum, ihrem Altar aus dem 6.Jh. und der unvergleichlichen Cavaillé-Coll-Orgel von 1889. Daneben besuchte er mehrere Meisterkurse bei verschiedenen Persönlichkeiten der Orgelwelt.
Seit 1988 ist er Titularorganist der symphonischen Orgel von 1914 in St. Anton, Zürich, Dozent für Musiktheorie für die Schweizerische Akademie für Musikpädagogik an der Fachhochschule SAMP/Kalaidos. Weiter ist er im Konzertmanagement in verschiedenen Projekten tätig.