EVENSONG

DONNERSTAG, 2. OKTOBER 2014, 18:00 UHR

PROF. HELMUT HOLZHEY

Philosoph

KAREN KRÜTTLI-CHILD

Orgel

 

Jahresthema 2014:

GESCHICHEN UND BILDER AUS DEM ALTEN TESTAMENT


Hiob: Klage, nicht Anklage
«Darf man Gott Erkenntnis lehren?» (Hiob 21, v. 22)

Wie lässt sich schweres Leiden erklären oder verstehen? Als selbstverschuldet? So mutmassen Hiobs Freunde. Er selbst dementiert das, überzeugt von seiner Unschuld. Muss er, müssen wir dann nicht Gott für das Schicksal Hiobs verantwortlich machen? Von Gott also Rechenschaft verlangen? Das tut so mancher leidgeprüfte Mensch, und so mancher Philosoph folgt ihm mit dem Versuch einer „Theodizee“, einer Rechtfertigung Gottes angesichts des Übels in der Welt. Aber, so lehrt es das Buch Hiob, das Rätsel des Leidens lässt sich durch theologische oder philosophische Erklärungen nicht auflösen, das Leiden selbst nicht durch eine musterhafte Lebensführung vermeiden.

Leiden bleibt ein Rätsel. Statt zum Ankläger zu werden, tritt Hiob in einen Dialog mit Gott ein: einen harten, nichts beschönigenden Dialog der klagenden Auseinandersetzung. Das ist der Weg, auf den diese biblische Figur verweist: Gott fragen, mit ihm rechten, ihm das eigene Leid klagen, aber dabei das Sinn verbürgende Vertrauen bewahren.

Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Holzhey
studierte Theologie, anschliessend Philosophie und Soziologie in Zürich. Von 1985 bis 2004 war er Ordinarius für Philosophie an der Universität Zürich. Am Leitfaden der Frage nach der Möglichkeit von Metaphysik befasste er sich vor allem mit der Philosophie Immanuel Kants und Hermann Cohens. Es ist Herausgeber eines vielbändigen Standardwerks zur Philosophiegeschichte. In den letzten Jahren beschäftigt er sich mit den Konsequenzen, die das „Wort vom Kreuz“ für Philosophie hat.  

Karen Krüttli-Child, geboren in London, Studium bei Matthias Ziegler, Meisterklasse bei William Bennett und Michael Cox. Arbeitet als Musikpädagogin, Konzertflötistin und Musikwissenschaftlerin. Grosses Repertoire in Flöte und Klavier mit umfangreichen Konzerterfahrungen (Duo Flöte/Klavier; Flöte/Gitarre; alle Flötenwerke von Johann Sebastian Bach mit Heinz Specker (Orgel); Trio Flöte/Cello/Klavier u.a.).