KONZERT

SONNTAG, 21. JUNI 2015, 18:15 UHR

GRAHAM BARBER, ENGLAND

Orgel

Die Orgelmusik Englands - Versuch einer umfassenden Schau in drei Konzerten

 

PERCY WHITLOCK                       From Seven Sketches On Verses From the Psalms:

1903 - 1946                                        Nr. 4 Exultemus (Psalm 81)

                                                           Nr. 5 Préambule (Psalm 23)

                                                           Nr. 7 Sortie (Psalm 68)

 

 

HERBERT HOWELLS                    Psalm Prelude, Set 2:

1892 - 1989                                        De Profundis Clamavi

 

 

JOHANN S. BACH                          Präludium und Fuge in h-Moll

1685 - 1750                                        Bearbeitung: Max Reger                                       

 

 

MAX REGER                                  Fantasie und Fuge c-Moll Op. 29

1873 – 1916

 

 

HAMILTON CLARKE                   Andante in E

1840 - 1912

 

 

CHARLES H. H. PARRY               Choralvorspiel über St. Ann's

1848 - 1910

 

 

IAIN FARRINGTON                      Bluesday

1977

 

 

EDWARD ELGAR                         Imperial March

1857 - 1934                                      Bearbeitung von George C. Martin


 

Eintritt frei, Kollekte - Dauer ca. 60'

 

 

Graham Barber ist seit seinem Debut in der Londoner Royal Festival Hall im Jahre 1979 als einer der führenden Organisten weltweit anerkannt. Er entfaltet eine internationale Konzerttätigkeit und hat zahlreiche Einspielungen, welche von Fachmagazinen weltweit als beispielhaft gerühmt wurden in seinem Portfolio.

Seit dem Rückzug von seiner Lehrtätigkeit im Jahre 2009 ist er Professor emeritus der Universität von Leeds und Tutor am Königlichen Musikkollegium von Manchester. Auch spielt er als Titularorganist an der St.Bartholomew's Church in Armley. Im Jahre 2006 erhielt er die begehrte Auszeichnung der NESTA Fellowship (National Endowment for Science, Technology and the Arts). Er arbeitet oft mit internationalen Dirigenten wie Sir Edward Downes, Sir Chales Groves, Richard Hickox, Sir Charles Mackerras, Sir Georg Solti, Jan Pascal Tortelier und Sir David Willcocks zusammen.

Unser diesjähriger Zyklus steht unter dem Motto: Die Orgelmusik Englands - Versuch einer umfassenden Schau. In drei bis vier Konzerten wollen wir Ihnen die Orgelmusik Britanniens näher bringen. Wegen des Instrumentes in St. Anton ist dabei der Fokus vor allem auf die Zeit der Jahrhundertwende, also von ca. 1850 bis 1920 gerichtet.