KONZERT

SONNTAG, 8. NOVEMBER 2015, 17:00 UHR

KEWIN BOYER, GLASGOW

Orgel

 

Englische Orgelmusik Teil 2

 

R. VAUGHAM WILLIAMS Präludium und Fuge in C-Moll

1872 – 1958

 

 

 

 

J.S. BACH/Ch.-M.WIDORBachs Momento:

1685-1750/1844-1937- Pastorale

- Miserere Mei

 

 

 

HENRY CAMPELLFlourish and Reflection for a Wedding

1949

 

 

J.S. BACH/Ch.-M.WIDORBachs Momento:

- Aria

 

- Marche du Veilleur de Nuit

 


 

 

 

JOHN IRELANDCapriccio

1879 – 1962

 

 

 

 

J.S. BACH/Ch.-M.WIDORBachs Momento:

- Sicilenne

 

- Mattheus-Final

 

 

 

FRANCIS JACKSONToccata, Choral und Fuge

1917

 

 

 

 

 

 

 

 

Kevin Boyer wurde in Southend-on-Sea in Januar 1961 geboren und studierte bei Christopher Bowers-Broadbent, David Sanger, Virginia Black und Paul Steinitz.

In seiner frühen Karriere gewann er erste Preise in fünf internationalen Orgelwettbewerben. Seine 1987 aufgeführte Weltpremiere einer 2 Stunden dauernden Solo-Symphonie für Orgel des Komponisten Kaikhosru Sorabji welche seit ihrer Veröffentlichung im Jahr 1925 als unmöglich zu spielen galt, hat dazu beigetragen, seinen Ruf als Interpret zeitgenössischer Musik zu verfestigen.

Im Juni 2010 folgte die Uraufführung Sorabjis Zweiten Symphonie für Orgel in Glasgow und Amsterdam - auf fast 8 Stunden Laufzeit, das längste je notierte Orgelwerk. Vor kurzem veröffentlichte er eine kritische Ausgabe von Kaikhosru Sorabjis gesamten Orgelwerkes, ein tausend Seiten Projekt, das ihn fast in Vollzeit sechs Jahre lang beschäftigte.

Zu Hause hat Kevin Konzerte in den meisten großen Veranstaltungsorten und Festivals gespielt. Touren führten ihn durch ganz Europa, Nordamerika, Australien und Japan. Er hat eine Vielzahl von CDs eingespielt, von welchen viele Auszeichnungen gewonnen haben.

Dazu gehören Aufnahmen zeitgenössischer Musik sowie die gesamte Orgelmusik von J.S. Bach, Musik von Alkan, Brahms, Schumann, Reubke, Hindemith, Schönberg, Messiaen, Alain. Jonathan Wearn, beschreibt ihn in MusicWeb International als "einen der weltweit renommiertesten Virtuosen ..." und Gramophone Magazin bezeichnet ihn als "einzigartig". Er spielt auch gerne Unterhaltungsmusik und Jazz.

Kevin ist ein beliebter Lehrer und hat Vorträge und Meisterkurse in vielen Ländern gehalten. Er ist Organist an der University of Glasgow, wo er pro Jahr an die 150 Hochzeiten spielt. Paare werden von ihm jeweils ermutigt, "absolut, was sie wollen, zu benennen". Und er hat noch nie einen Wunsch abgelehnt.
 Weiter interessiert sich Kevin Boyer fürs Lesen, Kino, Real Ale, Malt Whiskys und einen schönen Ausblick aufs Meer. Seine Lieblingsbeschäftigung ist jedoch, neben dem Orgelspiel, schlafen.