KONZERT

SONNTAG, 17. MÄRZ 2019, 17:00 UHR

ANDREW DEWAR, PARIS UND LONDON

Orgel

 

OSKAR LINDBERGSonate in g-Moll

1887 - 1955                                        Marcia elegiaca

                                                           Adagio

                                                           Alla Sarabanda

                                                           Finale: Allegro con brio

 

 

CHARLES-MARIE WIDOR          Sinfonie Nr. 7 a-Moll

1844 - 1937                                        Moderato

                                                           Choral: Andante

                                                           Andante - Allegretto

                                                           Allegro non troppo

                                                           Largo

                                                           Finale

                                                  

Andrew Dewar wurde 1981 in Yeovil (England) geboren. Im Alter von sieben Jahren erhielt er ersten geregelten Orgelunterricht und wurde bereits als Neunjähriger zum Organisten der St Mary’s Church seines Heimatortes berufen.
1996 erhielt er ein Förderstipendium für musikalisch Hochbegabte an der Wells Cathedral School in England. Orgel studierte er während dieser Zeit bei Rupert Gough, David Sanger und David Briggs (Improvisation) sowie Cembalo bei David Ponsford. In den Jahren 1999/2000 war er überdies als Organ Scholar an der St Andrew’s Cathedral zu Wells (England) tätig.  Anschließend setzte er seine künstlerische Orgelausbildung an der Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart in der Orgelklasse von Ludger Lohmann fort.
Andrew Dewar gewann erste Preise beim Internationalen Orgelwettbewerb von St Albans UK, (nebst dem „Publikumspreis“), beim Orgelwettbewerb 'Pipeworks' Dublin, beim Plymouth Orgelwettbewerb, beim Internationalen Orgelwettbewerb der Stadt Landau a. d. Isar (nebst dem„Sonderpreis“), beim Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerb Berlin, beim Internationalen Orgelfestival Bad Homburg FUGATO, beim Internationalen Bach-Wettbewerb („Bach-Preis“) der Landeshauptstadt Wiesbaden (nebst „Publikumspreis“) sowie jeweils zweite Preise bei der Canadian International Organ Competition in Montréal (nebst dem „Sonderpreis“), beim Internationale BACH | LISZT Orgelwettbewerb Erfurt - Weimar – Merseburg  (nebst dem „Sonderpreis“), und beim Eberhard-Friedrich-Walcker-Wettbewerb in Schramberg/Schwarzwald.

Andrew Dewar ist seit 2010 Titularorganist der großen Cavaillé-Coll-Orgel der American Cathedral (Episkopalkirche) zu Paris. Seit 2017 ist er überdies Assistenzprofessor am Royal College of Music in London.
Er entfaltet eine rege Konzerttätigkeit in den bedeutendsten Kirchen und Konzertsälen seines Heimatlandes Großbritannien sowie in Kontinentaleuropa und in Übersee. Auch spielt er in vielen CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen.